Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Aktuelles

  • DFG-Netzwerk "Jung sein – älter werden: Zeitlichkeiten im Wandel" bewilligt
    Das interdisziplinäre Netzwerk zum Thema "Verhältnisse subjektiver Zeitkonstruktionen und... [mehr]
  • Sozialisation - Über die Vermittlung von Gesellschaft und Individuum
    Das Lehrbuch "Sozialisation" haben Heinz Abels und ich komplett überarbeitet und aktualisiert. Die... [mehr]
  • Sozialisation - vollständig überarbeitete und erweiterte Neuauflage erscheint demnächst
    Sozialisation. Über die Vermittlung von Gesellschaft und Individuum und die Bedingungen von... [mehr]
  • Forschungskooperation mit der Türkei
    Forschungsprojekt "Dinge der Migration" [mehr]
  • Neuerscheinung - zusammen mit Miriam Böttner
    König, Alexandra & Böttner, Miriam (2015). Doing pupil nach Schulschluss – Videografie an einer... [mehr]
zum Archiv ->

Selbstorientierung und selbstständiges Lernen: eine Analyse von Sozialisations- und Lernumgebungen von Grundschulkindern

Leitung: Prof. Dr. Bühler-Niederberger und Dr. Alexandra König in Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Cornelia Gräsel (School of Education)
Mitarbeiterinnen: Miriam Böttner (M.A.), Aytüre Türkyilmaz (1. Staatsexamen)
Laufzeit:2011-2014
Drittmittelgeber: BMBF

Projektbeschreibung:
Wir untersuchen aus einer Akteursperspektive, wie sich die Selbstorientierung und das selbstständige Lernen von Grundschulkindern durch Sozialisations- und Lernumgebungen formen, wie diese Selbstanteile in Interaktion mit Sozialisations- und Lernumgebungen aktiviert und bearbeitet werden und welche Effekte das auf den Bildungserfolg und die Bildungsaspiration hat. Das Projekt fokussiert den Umgang von Kindern mit pluralen familiären und institutionellen Sozialisationsmustern als Leistungen eines „Selbst“. Zwei theoretische Konzepte des Selbst werden verwendet: ein pädagogisch-psycho¬logisches Konzept des „selbstständigen Lernens“ und ein soziologisches Konzept der „Selbstorientierung“. Über eine Typologie unterschiedlicher Sozialisationspraktiken und zusammenhänge sollen familiäre und institutionelle Einflüsse auf bildungsunterstützende vs. bildungsbehindernde Selbstanteile erfasst werden.
Mit dieser theoretischen Struktur erarbeiten wir einen neuen Zugang zu Fragen der ungleichen Bildungsbeteiligung und ungleicher Sozialisationsbedingungen, der stärker auf Akteurleistungen angesichts pluraler Einflüsse setzt. 
Methodischer Zugang: Es handelt sich um einen multi-methodischen Zugang. Der quantitative Längsschnitt ist als Interventionsdesign angelegt; untersucht wird der Einfluss der Beteiligung an Kursen der Junior Uni auf Selbstorientierung und selbständiges Lernen. Der damit verbundene qualitative Zugang umfasst Kursbeobachtungen, Gruppendiskussionen und Kinderportraits (participatory research, Hausbesuche, Elternbefragung, Videografie familialer Interaktion).

Publikationen:

Bühler-Niederberger, D., Gräsel, C., Morgenroth, S., 2015: Sozialisation 'upside down'. Wenn das Kind als Akteur die Sozialisationsperspektive erobert. ZSE, 35 (im Erscheinen).

König, A., Böttner, M. 2015: „Doing pupil“ nach Schulschluss – Videografie an einer Kinderuniversität. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum: Qualitative Social Research, 16(2), Art. 6.

Bühler-Niederberger, D., Türkyilmaz, A., 2014: Sozialisation als generationales Ordnen. Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation, 34, 339-354.

Bühler-Niederberger, D., 2013: Familie und Kindheit aus soziologischer Sicht. Zwischen Individualisierung und Statusplatzierung. In: Ch. Förster, K. Höhn, S. A. Schreiner (Hrsg.), Kindheitsbilder - Familienrealitäten. Freiburg, Basel, Wien: Herder, S. 83-90.

 

Vorträge:

Türkyilmaz, A., Böttner, M.,  Morgenroth, S., Bühler-Niederberger, D., Gräsel, C., 2014: New Approaches to Inequality Patterns in Education Science and Childhood Sociology. Vortrag auf dem XVIII World Congress of Sociology, Yokohama, „Facing an unequal world. Challenges of a global sociology“.

Böttner, M. & Türkyilmaz, A., 2013: Different Dimensions of the ‚SELF‘- An Interdisciplinary Approach to the Analysis of Inequalities in Education. Vortrag auf dem ESA 11th Conference: Crisis, Critique and Change. Università degli Studi di Torino.

Türkyilmaz, A., Böttner, M., Morgenroth S., 2013: Verschiedene Dimensionen des ‚SELBST‘ – Ein interdisziplinärer Zugang für die Analyse ungleicher Bildungschancen. Vortrag auf der 1. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung (GEBF): „Bildungsverläufe über die Lebensspanne“. Christian-Albrechts-Universität, Kiel. Morgenroth, S. & Türkyilmaz, A. 2012: Die Entwicklung von Grundschulkindern. Erste Ergebnisse der quantitativen Befragung. Vortrag: Symposium – Projekt SEBI. Bergische Universität Wuppertal.

Morgenroth, S., Böttner, M., Türkyilmaz, A., 2012: Die Entwicklung des Selbst in unterschiedlichen Lernumgebungen. Erste Ergebnisse der quantitativen Befragung. Vortrag auf der 21. Jahrestagung der DGFE Kommission „Grundschulforschung und Pädagogik in der Primarstufe“: „Individuelle Förderung und Lernen in der Gemeinschaft“. Friedrich-Alexander-Universität, Erlangen-Nürnberg.